Freitag, 5. Juni 2009

Auf der Münzenburg - von Spass und Gedränge...

Zu Pfingsten zog es mich zum "Heimspiel" auf die Münzenburg, keine 10km Anreise. Geplant war an sich der Pfingssonntag. Unverhofft konnte ich jedoch schon am Samstag ab 17 Uhr den Plane betreten, da mich meine Frau damit überraschte, dass sie bereits mit André auf der Münzenburg war, und mich anrief ob ich von der Arbeit aus nachkommen wolle.

Samstag war es denn auch vom Besucherandrang noch sehr angenehm, und ich konnte insbesondere vom Auftritt der Skalden viele schöne Fotos machen, und ein paar schöne Fotos von der Feuershow.


Sonntag war ich dann ab 10 Uhr auf dem Gelände und machte in aller Ruhe einige Aufnahmen vom wunderbaren Ambiente der Burg, genoss den Auftritt der Tanzgruppe Stante Pede, lauschte den Klängen von Skalden und Terrax Musica, ging hinunter ins Heerlager und streifte über das Gelände, um rechtzeitig zum Einzug der Teilnehmer einen schönen Platz für die Fotos vom Einzug zu finden.


Bedingt durch die räumliche Enge der Burg und dem enormen Besucherandrang am Sonntag hatte ich jedoch keine Chance, Aufnahmen von den Ritterkämpfen zu machen, oder dem Einzug der Teilnehmer zu folgen um noch an anderer Stelle Fotos davon zu machen. Auch wurde es zunehmend schwerer, überhaupt einen guten Platz zu finden, an dem ich mir nicht vorkam wie in einer Wurstpelle, an fotografieren war kaum noch zu denken.

Gegen 15:30 Uhr wollte ich noch einmal runter ins Heerlager, und beim Gang von der Burg hinunter sah ich dann den nicht enden wollenden Strom an Besuchern der in die Burg drängte. Ich fragte mich ernsthaft, wo die noch alle in der ihnehin überfüllten Burg alle hin wollten und entschied mich kurzerhand, die Heimreise anzutreten, es wurde mir einfach zu viel.


Alles in allem war es ein schöner Tag mit vielen netten Unterhaltungen, und vielen schönen Fotos, und ich bin froh mich dafür entschieden zu haben, mir das Gedränge zum Schluss nicht mehr an zu tun, und den Tag lieber in aller Ruhe zu Hause mit der Familie ausklingen zu lassen.

So sehr ich mich für den Veranstalter über das rege Interesse der Besucher freue, aber es macht mir ab einem bestimmten Zeitpunkt einfach keinen Spasse mehr, wenn ich nicht mehr das Gefühl habe auf einem romantischen Mittelaltermarkt zu sein, sondern an einem Wühltisch in einem Kaufhaus beim ersten Tag des Sommerschlussverkaufs...

Ich danke allen netten Menschen, die mir dennoch einen wunderschönen Aufenthalt auf der Münzenburg bescherten, und jetzt freue ich mich schon auf den nächsten Markt am Wochenende, das MPS in Neunkirchen!

Gehabt Euch wohl,
Euer




Haggard
der Zeiten-Wanderer

Kommentare:

  1. Ich neige auch dazu, das Geschehen zu verlassen, wenn es zu voll wird, macht dann einfach keinen Spass mehr!
    Vortreffliche Fotos sind Dir wieder gelungen!

    AntwortenLöschen
  2. Beinahe vergessen: Viel Spass in Neunkirchen!

    AntwortenLöschen